Month June 2013

iStock_000016360259Medium_cut.jpg

Wie bringt man Kunden zum Weiterempfehlen?

Viele Unternehmer halten Empfehlungen für reines Glück, dabei sollte die Steigerung der Weiterempfehlungen bewusst im Fokus Ihrer Unternehmensziele stehen. Damit das klappt, müssen Sie sich also erst einmal bewusst, dass Sie Weiterempfehlungen durch Ihre Kunden aktiv selbst beeinflussen können.

Zwei wichtige Faktoren müssen Sie dabei beachten: Um weiterempfohlen zu werden, müssen Sie Spitzenleistungen in Ihrem Gebiet erbringen. Das sichert Ihnen das Vertrauen Ihrer Kunden in Ihr Unternehmen und erleichtert dem Empfehler die Weiterempfehlung; immerhin steht er mit seinem Namen für die Empfehlung Ihres Geschäftes ein! Der zweite wichtige Aspekt ist ein reiner Sympathiebonus: Je sympathischer Ihr Unternehmen ist, desto eher wird es weiterempfohlen werden. Menschen empfehlen keinen noch so guten Spitzenleister weiter, wenn er Ihnen nicht sympathisch ist. Impfen Sie Ihren Mitarbeitern ein, dass Ihr Kunde König ist und jedes Lächeln dazu führen kann, dass sich der Kunde bei seinem Einkauf oder Café-Besuch wohlfühlt und nicht nur selbst wiederkommt, sondern auch seinen Freunden begeistert von seinem positiven Erlebnis erzählt.

Was ist, wenn Ihre Kunden einfach nicht von selbst auf die Idee kommen, ihren Freunden von einem Einkaufsbesuch bei Ihnen zu erzählen, fragen Sie sich? Wir sind davon überzeugt, dass Sie und Ihre Mitarbeiter Ihre Kunden gezielt und subtil dazu verleiten können:

– Fragen Sie Ihre Kunden am Point-of-Sale, ob sie zufrieden waren und ob sie Ihr Geschäft weiterempfehlen würden – das bringt ihre Kunden vielleicht überhaupt erst auf die Idee dazu!
– Erkundigen Sie sich auch, wem Ihr Kunde von seinem Besuch bei Ihnen erzählen würde: Freunden, Bekannten, Kommilitonen, Familie oder Kollegen? Die Nachfragte verleitet den Kunden dazu, sich mit einer etwaigen Weiterempfehlung auseinanderzusetzen und den Besuch in Ihrem Geschäft zu reflektieren. Je mehr Gedanken er sich um den Besuch bei Ihnen macht, desto eher wird er das Bedürfnis haben, Freunden und Bekannten von seinem Erlebnis zu erzählen.
– Bitten Sie doch einfach mal aktiv um eine Empfehlung. Mit einem Lächeln können Sie Ihre Kunden aktiv fragen: „Hat es Ihnen bei uns heute gefallen? Dann würde wir uns sehr freuen, wenn Sie Ihre Freunde einladen uns ebenfalls zu besuchen.“
– Jeder Mensch erzählt gerne Geschichten. Erschaffen Sie eine faszinierende Geschichte rund um Ihr Geschäft, die Ihre Kunden in Gesprächen im Freundes- oder Kollegenkreis weiterzählen wollen. Vielleicht hat Ihr Café ja eine spannende Vorgeschichte oder vielleicht haben Sie selbst als Eigentümer einen bemerkenswerten Umweg in Ihrem Leben genommen, bevor Sie angefangen haben, die Boutique zu betreiben, für die jetzt Ihr Herz brennt. Kunden werden gerne überrascht.

Wir können Ihnen nur empfehlen: Trauen Sie sich aktiv an das Thema Weiterempfehlung heran und überzeugen Sie auch Ihre Mitarbeiter davon, aktiv mit Ihren Kunden ins Gespräch zu kommen!

read more

iStock_000015564225Medium_cut.jpg

Likomi in Arbeitsalltag: Kaffee-Gutscheine für Likomi-Testkunden

Welche Auswirkungen Likomi auf unseren Arbeitsalltag hat, zeichnet sich mehr und mehr im Büro ab. Damit Likomi richtig rund laufen soll, wird es laufend getestet. Sowohl die App als auch das Händler-Dashboard durchlaufen verschiedene Probedurchläufen. Kaffee ist dabei momentan das Mittel der Wahl, um jeden einzelnen Mitarbeiter bei Axonic zu einem Likomi-Testkunden zu machen.

Wer sich einen Kaffee ziehen will, braucht dafür eine Kapsel. Wer eine Kapsel will, öffnet mit seinem Smartphone die Likomi Test-URL und loggt sich mit Facebook im Büro ein. Im Gegenzug gibt es einen Gutschein für einen Kaffee im Büro – und den dürfen wir meistens höchstpersönlich beim Chef einlösen. So kommt es, dass die Axonic-Mitarbeiter langsam aber sicher eine eingeschworene Kaffee-Trinker-Gemeinde auf Facebook werden, die regelmäßige Statusupdates über ihren Kaffeekonsum im Axonic Headquarter veröffentlicht.

Das ist praktisch und vor allen Dingen „lean“. Wir sind eine bunter Haufen vieler verschiedener Typen. Jeder von uns hat andere Vorstellungen davon, wie etwas optimal funktionieren könnte. Jeder von uns hat eine andere Nutzungsroutine mit seinem Smartphone. Immer wieder schafft es so einer von uns einen „Fehler“ zu produzieren, der früher oder später einem realen Likomi Kunden unterlaufen wäre. Durch die vielen Tests können wir vielen Benutzungsfehlern in der Likomi App bzw. in dem Likomi Dashboard vorbeugen, bevor wir Likomi auf unsere Endkunden loslassen.

Und im nächsten Schritt veröffentlichen wir jetzt natürlich die Erfahrungen, die wir aus den ersten realen Einsätzen mitnehmen.

read more

iStock_000016232225Medium_cut.jpg

Mundpropaganda: Tipps & Tricks

Mund-zu-Mund-Propaganda gibt es nicht1; Mundpropaganda hingegen schon. Das Weiterempfehlungs¬prinzip unter Bekannten, Freunden und Nachbarn ist so alt wie das Amen in der Kirche. Dabei ist es die beste und billigste Werbung überhaupt. 90% der Konsumenten weltweit vertrauen auf die Empfehlungen ihrer Freunde und Verwandten². Mit Likomi wird Mundpropaganda jetzt zum ersten Mal ganz leicht kontrollierbar und in den unendlichen Möglichkeiten des Socials Webs professionalisiert.

Setzen Sie auf Ihre Kunden
Mundpropaganda gibt es nicht nur im klassischen Marketingsegment. Bei Mund-zu-Mund propagierten Empfehlungen kann es sich um Events, Orte, Produkte, Menschen, Zeitschriften oder Meinungen handeln. Interessant für kleine und große, lokal und regional aktive Geschäfte ist das professionelle, produkt- oder ortsbezogene Empfehlungsmarketing. Ihre Kunden sind immer noch Ihre besten Verkäufer. Je positiver das Image Ihres Unternehmens, desto mehr neue und Stammkunden suchen Ihr Geschäft auf.

Volle Kontrolle über die Mundpropaganda
Im „Offline-Leben“ erfolgt Mundpropaganda in unkontrollierter Weise – sowohl in ihrem Umfang, ihrer Reichweite, als auch in ihrem Tonus. Mit Likomi lässt sich die Mundpropaganda lenken. Bei Likomi geht es immer geht es um meinungsbildende Empfehlungen unter Freunden: „Hast du das schon gehört?“, „Kennst du Likomi?“, „Ich habe da neulich was Unglaubliches entdeckt: …“. Durch die Unendlichkeiten von Google, Facebook, Twitter & Co. gibt es immer mehr Möglichkeiten professionell Werbung zu betreiben.

Mundpropaganda mit Likomi in Ihrem Unternehmen
Sie führen z.B. ein kleines Lädchen an einer Fußgängerzonenstraßenecke und möchte Ihrem Geschäft zu einem positiven Image in Ihrem Umkreis verhelfen? Dann sollten Sie sich mit Likomi vertraut machen und darüber nachdenken bei Facebook eine Unternehmensseite anzulegen, auf der Ihre Kunden Informationen über Ihr Unternehmen finden. Mit dieser Unternehmensseite können Sie sich außerdem bei Likomi anmelden und Ihr Geschäft bei Facebook mit einer Likomi Gutscheinaktion bekannt machen.

¹ Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-abc-mund-zu-mund-beatmung-mundpropaganda-a-314590.html, abgerufen am 05.06.2013
² Quelle: http://www.wuv.de/medien/nielsen_konsumenten_vertrauen_mundpropaganda_und_medien, abgerufen am 05.06.2013

read more

iStock_000009845780Medium_cut.jpg

Likomi im Alltag

Um mal Tacheles zu reden, was Likomi betrifft: Kleine Geschäfte tun sich oft schwer damit, große Facebook-Kampagnen zu entwickeln oder in komplexe soziale Marketing-Strategien zu investieren. Und mal ganz ehrlich, wenn Likomi so kompliziert wäre, dass es dafür eine eigene Marketing oder IT-Abteilung bräuchte, würden wir nicht momentan so viel Interesse bei kleinen Geschäften und Einzelhändler wecken, oder?
Der Erfolg kleiner Läden oder Filialen beruht bekanntlich meist auf dem besten Marketingtool der Welt: Mund-zu-Mund-Propaganda. Wer die Kurve kriegen und Mund-zu-Mund-Propaganda in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter & Co. für sich arbeiten lassen will, für den ist Likomi die schnellste Alternative den Sprung in die digitale Welt zu schaffen.
Likomi funktioniert im traditionellen Friseurbetrieb genauso wie beim guten Bäcker um die Ecke. Mit Likomi brauchen Sie in nicht mehr als in ein attraktives Gutscheinangebot für Ihre Kunden und die einfach zu bedienende Likomi-Software investieren.
Wie das konkret abläuft? Sie werden Likomi-Partner und bekommen von uns die entsprechende Software, Lizenzen und ein erstes Paket an Likomi Marketingmaterialien für Ihren Verkaufsraum von uns gestellt. Sie überlegen sich ein ansprechendes Likomi-Angebot und machen Ihre Kunden im Verkaufsgespräch oder an der Kasse auf die jeweilige Aktion aufmerksam. Interessiert sich der Kunde für das Angebot, ruft er den Gutschein über einen Likomi QR-Code oder über die Likomi Kurz-URL in seinem Webbrowser mit dem Smartphone auf und loggt sich mit seinem Facebook-Account bei Likomi ein. Sobald Sie Ihrem Kunden die Einlösung des Likomi-Gutscheins bestätigen, wird ein Pinnwandeintrag auf der Facebook Pinnwand des Kunden generiert, den er mit einem individuellen Text versehen kann.
Und wenn Sie wissen wollen, wie viele Freunde im Schnitt so einen Facebookeintrag lesen, schauen Sie am besten mal hier vorbei: Laut einer Studie von FutureBiz werden ¾ der Angebote bei Facebook von Freunden der Fans wahrgenommen. Stellen Sie sich mal vor, wie viele Kunden in Ihr Geschäft kommen, wenn jeder ihrer Kunden im Schnitt 140 Freunde hat.

read more