Month July 2013

iStock_000005893830Medium_cut.jpg

Kleine Geschenke mit Likomi erhalten die Freundschaft

Nur wie sollte so ein Geschenk eigentlich aussehen? Mit Likomi machen Sie Ihren Kunden eine Riesenfreude. Für jeden Besuch in Ihrem Geschäft oder Café, der auf Facebook gepostet wird, bekommt Ihr Kunde ein kleines exklusives Extra dank Likomi obendrein. Das bleibt nicht nur dem Kunden in Erinnerung – sondern auch seinen durchschnittlich 346 Facebook Freunden.

Kleine Geschenke im Geschäftsleben beleben das Geschäft und stärken die Kundenbindung, aber bei der Auswahl von Werbegeschenke sollte man nicht der erstbesten Idee nachgehen. Entscheiden Sie sich abhängig von Ihrer Likomi Kundenzielgruppe für ein anforderungsvolles Likomi Werbegeschenk, das in Erinnerung bleibt. Das können zehn Minuten Extra-Massage sein, ein Stück selbstgemachtes Gebäck zum Café oder zwei Shots zum Preis von einem – ganz nach Ihren Kundenvorlieben. Je individueller Sie Ihre Likomi Aktion gestalten, desto mehr heben Sie sich vom Gros Ihrer Konkurrenz ab und desto eher, nehmen Ihre Kunden solch eine Aktion wahr. Die Gleichung ist ganz einfach: Je positiver das Image Ihres Unternehmens, desto höher die Bereitschaft Ihrer Kunden für Ihr Unternehmen mit eine Likomi Facebook Post Werbung zu machen und Ihr Geschäft weiterzuempfehlen.

In manchen Fällen können auch ungewöhnliche Likomi Aktionen die richtige Wahl sein: Einer unser Pilotkunden entschloss sich dazu, für jeden Likomi Facebook-Post einen Euro an die Aktion „Kinder Notinsel“ in Karlsruhe zu spenden – und überzeugte damit seine Kunden vollends.

read more

iStock_000025718090Medium_cut.jpg

Wie Sie es mit Likomi zum ersten Mal auf Facebook schaffen

Likomi ist deshalb eine echte Innovation, weil die einfach zu handhabende Kombination aus Likomi Web-App und Likomi Dashboard gerade für diejenigen Unternehmen eignet, die sich bislang nicht an Facebook, Google+, Twitter oder ähnliche Soziale Netzwerke heran getraut haben. Empfehlungsmarketing mit Likomi ist losgelöst von all den Hürden, die Marketingaktionen mit Facebook normalerweise mit sich bringen. Stattdessen bringt Likomi den Vertrauensvorschuss in Marketing-Aktionen im Netz, den sonst nur persönliche Weiterempfehlungen unter Freunden und Bekannten genießen.

Facebook, Google+, Twitter und andere sozialen Netzwerke sind eine Geschichte für sich: Die einen fahren komplett darauf ab und fühlen sich zwischen ihren Facebook-Freunden so wohl, wie im eigenen Wohnzimmer; die anderen wissen nicht einmal, wo sie überhaupt anfangen sollen. Soll man die neuen sozialen Medien überhaupt für Marketingaktionen nutzen oder die Finger davon lassen? Ist eine Aktion auf Facebook, Google+ oder Twitter geeigneter um meine Kunde zu erreichen? Wie funktioniert eigentlich eine Werbeaktion auf Facebook? Die Fragen lösen sich mit Likomi in Luft auf.

Likomi nutzt das unendliche Freundesnetzwerk Facebooks, um Weiterempfehlungen online gezielt an die gewünschte Zielgruppe zu bringen. Die Likomi Theorie: Die meisten Kunden Ihres Geschäftes entsprechen bereits exakt Ihrer Zielgruppe und wohnen im richtigen Ort, haben das richtige Alter, haben bestimmte Interessen und Hobbies und verdienen in einer bestimmten Gehaltsklasse. Was das mit sozialen Netzwerken zu tun hat? Gleich und gleich gesellt sich gerne! Ihre Kunden werden viele Freunde in ihrem Freundeskreis haben, mit denen sie ähnliche Interessen teilen, ähnliche Berufe oder einen ähnlichen Wohnort haben, und in einem ähnlichen Alter stecken.

Genau die können Sie mit Likomi abgreifen!

Wenn Sie nun Ihre Kunden mit einem kleinen Incentive dazu animieren, den Besuch in Ihrem Laden oder Café über Likomi bei Facebook zu posten, erfahren davon seine Freunde – und für die ist dieses Angebot wahrscheinlich genauso interessant und mit dem Empfehlungsbonus einen Besuch wert!

read more

iStock_000019389383Medium_cut.jpg

Gibt es Standards für erfolgreiches Empfehlungsmarketing?

Es gibt keine Standards für Empfehlungsmarketing. Wichtig ist, dass es funktioniert. Jeder versteht unter Empfehlungsmarketing ein bisschen etwas anderes. Die einen nennen es Mundpropaganda, die anderen Weiterempfehlungen und die dritten verstehen darunter zufällige Glücksfälle unter Freunden.

Ein paar grundsätzliche Dinge müssen Sie trotzdem berücksichtigen:
– Empfehlungsmarketing heißt nicht, dass Sie Ihre Kunden dazu zwingen sollen, ein gutes Wort für Sie einzulegen. Dieses Vertrauen müssen sich erarbeiten: durch Spitzenleistungen auf Ihrem Gebiet und Sympathie. Immerhin stehen Ihre Kunden mit ihrem Namen für jede Weiterempfehlung ein – egal, ob forcierte Weiterempfehlungskampagne oder nicht!
– Empfehlungsmarketing ist ein proaktiver Prozess. Selbstständige Weiterempfehlungen durch Ihre Kunden? Klar, die sind erfreulich und passieren immer mal von selbst. Aber wenn Sie Empfehlungsmarketing als Marketing-Tool einsetzen möchten, müssen Sie selbst aktiv werden. D.h. sprechen Sie Ihre Kunden aktiv darauf, ob sie Sie weiterempfehlen würden.
– Von alleine kommen Ihre Kunden vielleicht nicht auf die Idee, das Empfehlungsmarketing für Sie zu übernehmen. Über kleine Geschenke hingegen, die es gratis zum Café dazu gibt, freut sich jeder. Ein kleines, besonderes Extra-Täfelchen Schokolade zum Cappuccino statt dem Standardkeks in Aluminiumfolie, den es überall gibt, kann da manchmal schon den feinen Unterschied machen.
– Empfehlungsmarketing ist Kommunikationskunst. Begrüßen Sie Ihre Kunden offen und herzlich und versuchen Sie es ein bisschen wie die Amerikaner zu machen: Ein bisschen Smalltalk, ein paar unverfängliche Fragen, dem Kunden ein offenes Ohr und Aufmerksamkeit schenken, schon fühlt er sich bei Ihnen wohl, kommt wieder und empfiehlt sein neues Lieblingslädchen Bekannten weiter.

read more